Schmecktastisch

…gefunden, gekocht, für "schmeckt fantastisch" befunden und hier gepostet…

Muffins

| Keine Kommentare

Muffins in verschiedenen Variationen:

Muffins mit Aprikosen und Cranberries… Mandel-Muffins mit Zitronenduft… Kokos-Muffins mit Orangenduft… Ganz besondere Schoko-Muffins…

Grundrezept für süße Muffins

Am besten stellt man tatsächlich zwei Schüsseln auf. Eine für die trockenen Zutaten: Mehl, Stärke, Backpulver und Zucker. Und die zweite für die feuchten Zutaten: Butter, Milch, Ei. Zuerst werden in beiden Schüsseln die Zutaten miteinander verrührt, wobei natürlich die feuchten Zutaten ein wenig mehr Zeit bedürfen: Ei und Butter sollten zu einer Creme werden. Dafür muss die Butter wirklich weich sein, damit der Schneebesen sie schnell cremig rühren kann und sie auch gut mit dem Ei bindet.

Das lässt sich übrigens schnell erreichen, wenn man die Schüssel mit der Butter in den vorgeheizten Ofen stellt, bis die Butter zu schmelzen beginnt (nicht so lange bis sie verläuft…). Erst dann schaumig schlagen und nach und nach die Eier und restlichen feuchten Zutaten zufügen. Anschließend wird der Inhalt beider Schüsseln miteinander vermischt und in die mit Papiermanschetten ausgelegten Muffinbleche gefüllt. Wichtig: Die Förmchen nur zu zwei Drittel füllen, beim Backen steigt der Teig, und es bildet sich die typische Haube.

Tipp für extrem „fluffige“ Muffins:

Ich finde Backpulver hinterlässt immer einen leichten Eigengeschmack in der fertigen Backware… Alternativ kann auch je 250g Mehl ca. 1 leicht gehäuften Tl Natronpulver am Anfang unter die trockenen Zutaten mischen und ganz am Ende 2 EL Essig unter den fertigen Teig rühren… Keine Sorge, der Essiggeschmack (wenn nicht gerade Essigessenz verwendet wird) verfliegt bei Backen komplett 😉

 

Muffins mit Aprikosen und Cranberries

Zutatenliste

Trockene Zutaten: 250g Mehl (alternativ: eine Mischung mit gemahlenen Nüssen, Kokosmehl, Kokosflocken), 100g Zucker, 2 gehäufte TL Backpulver, 1 EL Gewürze (Vanille, gehackte Rosmarinnadeln, Chili), 50g gehackte Mandeln (Mandelstifte), 50g Cranberries (alternativ: eingeweichte Rosinen), getrocknete Aprikosen, Schokolade

Feuchte Zutaten: 100g weiche Butter, 2 Eier, 200ml Milch (alternativ: Sahne, saure Sahne, Buttermilch, Obstsaft)

Zubereitung

…wie oben im Grundrezept beschrieben

Bei 180°C Ober – und Unterhitze ca. 20 bis 25 Minuten backen.  Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Tipp

Auch jede andere Art von Trockenfrüchten sind hierfür geeignet. Sie sollten eingeweicht, dann aber abgetropft sein. Das Mehl kann man mischen und dadurch vielfältig abwandeln.

 

Mandel-Muffins mit Zitronenduft

Zutatenliste

Trockene Zutaten: 100g Mehl, 100g geriebene Mandeln, 50g gehackte Mandeln, 100g Zucker, 2 TL Backpulver, 1 TL gemahlene Vanille  

Feuchte Zutaten: 2 Eier, 100g weiche Butter, 200ml Milch, 1 Zitrone (Schale und Saft)

Zubereitung

…wie oben im Grundrezept beschrieben

Bei 180°C Ober – und Unterhitze ca. 20 bis 25 Minuten backen.  Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

 

Kokos-Muffins mit Orangenduft

Zutatenliste

Trockene Zutaten: 75g Kokosmehl, 100g geriebene Mandeln, 75g Kokosflocken, 50g Pistazien, 100g Zucker, 2 gehäufte TL Backpulver

Feuchte Zutaten: 100g weiche Butter (lässt sich zur Hälfte durch Kokosfett ersetzen), 2 Eier, 200ml Milch (ersatzweise Kokossahne), 1 Orange (Schale und Saft)

Zubereitung

…wie oben im Grundrezept beschrieben

Bei 180°C Ober – und Unterhitze ca. 20 bis 25 Minuten backen.  Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.

Tipp

Kokosmehl hat kein Gluten. Damit kann man Küchlein für alle backen die das nicht vertragen.

 

Ganz besondere Schoko-Muffins

Zutatenliste

Trockene Zutaten: 50g Mehl (Variation: geriebene Mandeln), 100g Zucker

Zutaten für zwölf Muffins: 100g Butter, 4 Eier, 100g Schokolade (70 Prozent), 3EL Birnenkonfitüre (alternativ: rote Johannisbeer-, Himbeer-, oder Kirschmarmelade) 

Zubereitung

Die Schokolade zerbröckeln und mit der Butter bei sehr milder Hitze langsam schmelzen. Die Konfitüre unterrühren. Die Eier in einer Rührschüssel mit dem Zucker so lange mit dem Handrührer schlagen, bis eine helle, dichte Masse entstanden ist. Erst dann das Mehl (oder die geriebenen Mandeln) untermischen. Mehl unbedingt vorher sieben, damit Luft hineingelangt und Klümpchen beseitigt werden. Die Schokoladenbutter unterrühren.

Diese Masse für zwei, drei Stunden in den Kühlschrank stellen. Erst dann in eingefettete Soufflé- oder Muffinförmchen verteilen (nur zu zwei Drittel füllen: Die Masse steigt hoch). Bei 200°C Heißluft ca. 10 Minuten backen, bis die Oberfläche fest geworden ist. Noch warm auf Dessertteller setzen, mit Puderzucker bestäuben und mit einem Klecks Crème fraîche servieren.

Tipp

Man kann die Masse auch gleich in die Förmchen verteilen und dann einfrieren. Vor dem Servieren die Förmchen direkt aus dem Gefrierer in den Ofen stellen, dann allerdings noch zehn Minuten länger backen, weil die Masse ja erst auftauen muss.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.